Der Hydrau­lik­zy­lin­der erzeugt in linea­ren Hydrau­lik­sys­tem mecha­ni­sche Ener­gie, indem er die hydrau­li­sche Ener­gie der Flüs­sig­keit in eine linea­re Bewe­gung umwandelt. 

Indem Sie den Hydrau­lik­zy­lin­der berech­nen, kön­nen Sie die pas­sen­den Kom­po­nen­ten auswählen. 

Unser Hydrau­lik­zy­lin­der-Rech­ner hilft Ihnen dabei. 

Die wichtigen Leistungsparameter ermitteln

Für die Auswahl der passenden Komponente

Damit Sie den pas­sen­den Hydrau­lik­zy­lin­der aus­wäh­len kön­nen, müs­sen Sie die Leis­tungs­pa­ra­me­ter Ihres Hydrau­lik­sys­tems kennen.

Die zwei wich­ti­gen Ein­gangs­grö­ßen hier­bei sind:

  • Die Kraft: Wel­che Kraft wird im Sys­tem benö­tigt, um die Auf­ga­ben zu erfüllen?
  • Die Geschwin­dig­keit: Wie schnell oder lang­sam soll das Sys­tem arbeiten?

Bei­spiel: Der Ven­til­schie­ber in einem Kanal benö­tigt eine erfor­der­li­che Schließ­kraft und eine erfor­der­li­che Geschwindigkeit. 

Hydraulikzylinder-Kraft berechnen

Was muss Ihre Komponente leisten können?

Die Berech­nung der Kraft von Hydrau­lik­zy­lin­dern erfolgt durch fol­gen­de Formel.

Die Kol­ben­flä­che für die Einfahrgeschwindigkeit:

Hydraulikzylinder Kraft berechnen

Volumenstrom ermitteln

Welcher Durchfluss an Hydraulikflüssigkeit pro Minute wird benötigt?

Ist die erfor­der­li­che Grö­ße und die erfor­der­li­che Geschwin­dig­keit des Hydrau­lik­zy­lin­ders bekannt, kann der Volu­men­strom ermit­telt werden:

Volumenstrom Zylinder Berechnung

Mit die­ser Hydrau­lik­zy­lin­der-Berech­nung haben sie die wich­tigs­ten Para­me­ter erfasst.

Für die rich­ti­ge Aus­wahl benö­ti­gen Sie noch wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Kol­ben und Stan­gen der Zylin­der müs­sen der Druck­kraft stand­hal­ten und dür­fen nicht knicken.

Daher ist zu guter Letzt die Knick­kraft zu ermitteln.

Knickkraft

Damit Ihr Zylinder nicht überlastet

Wenn alle Leis­tungs­pa­ra­me­ter ermit­telt sind, muss geprüft wer­den, ob der Zylinder
der Belas­tung phy­si­ka­lisch standt­hält und nicht ver­biegt oder zerbricht.

Dafür wird die Knick­fes­tig­keit des Zylin­ders berech­net. Die Berech­nung erfolgt nach Euler.
Dabei sind die Kni­ckungs­fäl­le (Ein­bau­fak­tor) und Knick­län­ge abhän­gig von der jewei­li­gen Kon­struk­ti­on und somit vorgegeben.

Formeln für Knickkraft Zylinder
Zylin­der-Befes­ti­gung Kol­ben-Befes­ti­gung
frei beweg­li­che Stange gelen­kig gela­ger­te Stange geführt gela­ger­te Stange
starr an der Seite X = 0,25 X = 2 X = 4
Mit­tel­flansch­be­fes­ti­gung X = 0,25 X = 2 X = 4
Starr an der Kolbenseite X = 0,25 X = 2 X = 4
Fuß­be­fes­ti­gung X = 0,25 X = 2 X = 4
Kol­ben­sei­ti­ge Schwenkbefestigung X = 1 X = 2
Schwenk­zap­fen­be­fes­ti­gung am Zylinderkörper X = 1 X = 2
Schwenk­zap­fen­be­fes­ti­gung an der Strangenseite X = 1 X = 2
Zulässige Knickkraft berechnen
BildText
Lippold Hendrik Jagomast 150x150

Ihr Ansprechpartner:

Hen­drik Jago­mast
+49 40 85180 308
+49 40 85180 440
jagomast@​lippold.​de

Wie können wir Sie unterstützen?

Unse­re Erfah­rung und Fle­xi­bi­li­tät macht uns um best­mög­li­chen Ansprechpartner,
wenn Sie zufrie­den­stel­len­de und nach­hal­ti­ge Lösun­gen zu den The­men Hydrau­lik, Pneu­ma­tik und Dich­tungs­tech­nik suchen.