Hydraulikmotoren von Lippold

Von Anfang bis Ende richtig beraten

Lip­pold ver­fügt dank der Umset­zung zahl­rei­cher kom­ple­xer Hydrau­lik-Pro­jek­te in der Bran­che über eine ein­zig­ar­ti­ge Expertise.

Unse­re Kun­den pro­fi­tie­ren von einer hohen Bera­tungs­qua­li­tät. Bei der Aus­wahl, Anpas­sung und Mon­ta­ge des rich­ti­gen Hydrau­lik­mo­tors kön­nen wir Sie im beson­de­ren Maße unterstützen.

Diese Unternehmen vertrauen auf uns

Unsere Handelspartner

Brands Hydraulikmotoren bei Lippold im Angebot

Für bestmögliche Ergebnisse

Die kine­ti­sche Ener­gie beweg­ter Flüs­sig­kei­ten oder die Kraft der unter Druck gesetz­ten Hydrau­lik­flüs­sig­keit wird im Hydrau­lik­mo­tor in mecha­ni­sche Ener­gie umge­wan­delt. Damit Ihre Anla­ge ohne Streu­ver­lus­te best­mög­lich ope­rie­ren kann, ist die Aus­wahl, Imple­men­tie­rung und Anpas­sung entscheidend.
Die Lip­pold Group rea­li­siert regel­mä­ßig kom­ple­xe Anla­gen in Groß­pro­jek­ten. Wir sind nicht nur Han­dels­part­ner nam­haf­ter Her­stel­ler, wie Bosch Rex­roth, HAWE oder Par­ker, son­dern auch der rich­ti­ge Ansprech­part­ner, wenn Sie eine kom­pe­ten­te Bera­tung, preis­wer­te Beschaf­fung und rei­bungs­lo­se Umset­zung für Ihr Pro­jekt suchen.

Diese Bauarten von Hydraulikmotoren

finden Sie bei uns:

Lip­pold ver­fügt über ein umfang­rei­ches Sor­ti­ment von Hydrau­lik­mo­to­ren aller Art, die wir zu einem fai­ren Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis anbie­ten, anpas­sen, kon­fi­gu­rie­ren und ein­bau­en können.

Hier unten fin­den Sie eine Auf­lis­tung und Erklä­rung der gän­gi­gen Motorentypen.

Relevante Größen und Metriken

bei der Auswahl der Komponente:

Die­se Metri­ken und Grö­ßen sind bei der Aus­wahl von Hydrau­lik­mo­to­ren rele­vant. Sie soll­ten die­se ken­nen. Wenn nicht, spre­chen Sie uns ger­ne an!

  • Nenn­grö­ße
  • Maxi­ma­ler Volumenstrom
  • Maxi­ma­ler Betriebsdruck
  • Bau­wei­se
  • Dreh­rich­tung
  • Dreh­zahl

Axialkolbenmotoren

Der gängigste Typ unter den Hydraulikmotoren ist der Axialkolbenmotor

Er wan­delt die kine­ti­sche Ener­gie des Volu­men­stroms oder des Drucks der Flüs­sig­keit in rotie­ren­de Bewe­gung um. Je nach Anwen­dung kom­men Axi­al­kol­ben­mo­to­ren im Mit­tel- und Hoch­druck­be­reich zur Anwen­dung, wie zum Bei­spiel im Antrieb von Wind­kraf­t­ro­to­ren, aber auch im Schwer­ma­schi­nen­bau, Fahr­an­trie­ben, dem Ener­gie­sek­tor oder mobi­len Arbeitsmaschinen.

Zu unter­schei­den ist zwi­schen Kon­stant- und Ver­stell­mo­to­ren, die jeweils auch als Schräg­schei­ben- oder Schräg­ach­sen­mo­tor gebaut wer­den können.

Hin­sicht­lich des Dreh­mo­ments wer­den die Moto­ren in Lang­sam- oder Schnell­läu­fer unter­teilt. Schnell­läu­fer kön­nen auch grö­ße­re Ener­gien zuver­läs­sig umset­zen und benö­ti­gen nur gerin­gen Einbauraum.

Dank unse­rer lang­jäh­ri­gen Part­ner­schaf­ten mit nam­haf­ten Her­stel­lern, kann Lip­pold Ihnen eine gro­ße Opti­ons­viel­falt bieten.

● Nenn­grö­ße: 28 – 280 cm³/​U
● Maxi­ma­ler Betriebs­druck P max: bis 450 bar
● Maxi­ma­ler Volu­men­strom Q max: 1600 l/​min

Axialkolbenmotor Bosch Rexroth
Radialkolbenmotor

Radialkolbenmotoren

Für ein hohes Drehmoment bei geringer Drehzahl

Der Radi­al­kol­ben­mo­tor zeich­net sich durch sei­ne ster­nen­för­mig ange­ord­ne­ten Kol­ben aus, in denen ein­ge­ar­bei­te­te Rol­len nach dem besag­ten Kur­ven­ver­lauf ver­lau­fen. Kom­pres­si­on und Expan­si­on des durch den Motor durch­lau­fen­den Volu­men­strom wech­seln sich je nach Kol­ben­stel­lung ab. Befin­den sich die Rol­len im Tal der ster­nen­för­mi­gen Kol­ben, fließt mehr Flüs­sig­keit durch den Motor.

Sind die Rol­len hin­ge­gen im Berg, wird die Flüs­sig­keit kom­pri­miert. Der Druck der bei der Kom­pres­si­on ent­steht, erzeugt eine Rota­ti­on und treibt den Motor an.

Radi­al­kol­ben­mo­to­ren wer­den zwi­schen innen und außen beauf­schlag­ten Kon­struk­tio­nen unter­schie­den. Sie kom­men in Sys­te­men zum Ein­satz, die ein hohes Dreh­mo­ment bei gerin­ger Dreh­zahl ver­lan­gen. Dazu gehö­ren: Zer­klei­ne­rungs­ma­schi­nen, Win­den­an­trie­be, Wal­zen usw.

  • Nenn­grö­ße: 160 cm³/​U – 38.000 cm³/​U
  • Maxi­ma­ler Betriebs­druck P max: bis 470 bar
  • Maxi­ma­ler Volu­men­strom Q max: 2.280 l/​min

Zahnradmotoren

Wenn die Kräfte in beide Richtungen wirken müssen

Die­ser Hydrau­lik­mo­tor besteht aus zwei Zahn­rä­dern, die ent­we­der gegen- oder gleich­läu­fig zuein­an­der sind. Beim Letz­te­ren sind die Zahn­rä­der innen und außen ver­zahnt. Das Prin­zip ist sim­pel und effi­zi­ent: Der Flüs­sig­keits­strom wirkt auf die Zahn­rä­der und erzeugt ein Dreh­mo­ment, wel­ches sei­ner­seits auf die Motor­wel­le über­tra­gen wird und so mecha­ni­sche Kraft erzeugt.

Der Zahn­rad­mo­tor ist ein Kon­stant­mo­tor und kann die Dreh­rich­tung ändern. Daher kommt er dort zum Ein­satz, wo ein Rich­tungs­wech­sel der Kraft­aus­übung not­wen­dig ist. Dazu gehö­ren mobil­hy­drau­li­sche Anla­gen, Was­ser­kraft­tech­nik oder Fördertechnik.

  • Außen­rad­zahn­mo­to­ren sind kom­pakt, fle­xi­bel, lang­le­big und preis­wert. Sie wer­den ein­ge­setzt bei ein­fa­chen Anwen­dun­gen, zB bei Ven­ti­la­tor­an­trie­ben oder Verschlussventilen.
  • Innen­rad­zahn­mo­to­ren sind kom­ple­xer, haben weni­ger Pul­sa­ti­on und Geräusch­bil­dung, daher wer­den die­se gern bei Werk­zeug­ma­schi­nen eingesetzt.

Die Leis­tungs­pa­ra­me­ter:

  • Nenn­grö­ße: 2,5 – 90 cm³/​U
  • Maxi­ma­ler Betriebs­druck P max: 280 bar
  • Maxi­ma­ler Volu­men­strom Q max: 200 l/​min
Außenzahnradmotor Bosch Rexroth
Orbitalmotor Dan Foss (1)

Orbitalmotor

Hohe Krafterzeugung auf kleinem Raum

Orbi­tal-Hydrau­lik­mo­to­ren wer­den auch als Lang­sam­läu­fer bezeich­net, weil ihre Wel­le über eine nied­ri­ge Dreh­zahl bei hohem Dreh­mo­ment ver­fügt. Die Flüs­sig­keit trifft auf ein Zahn­rad und lässt es durch die Druck­be­auf­schla­gung durch die Zahn­kam­mern des Motors rotieren.

Durch die gerin­ge Dreh­zahl erzeugt der Orbi­tal­mo­tor im Ver­gleich zu einem Elek­tro­mo­tor nur wenig Wär­me. Zudem benö­tigt er kein Getrie­be, was bei ver­gleich­ba­ren Elek­tro­mo­to­ren not­wen­dig wäre. Den­noch ver­fügt er über eine hohe Rota­ti­ons­kraft und eig­net sich für anspruchs­vol­le Auf­ga­ben. Aller­dings arbei­tet er natur­ge­mäß etwas langsam.

  • Geeig­net für offe­ne und geschlos­se­ne Hydraulikkreise
  • Zahl­rei­che Vari­an­ten und Anpass­mög­lich­kei­ten vorhanden
  • Hohes Dreh­mo­ment im Ver­hält­nis zu Bauraum

Die Leis­tungs­pa­ra­me­ter:

  • Nenn­grö­ße: 8 – 400 cm³/​U
  • Maxi­ma­ler Betriebs­druck P max: 450 bar
  • Maxi­ma­ler Volu­men­strom Q max: 160 l/​min

Aufbau und Funktion eines Hydraulikmotors

Anhand eines Axialkolbenmotors erklärt

Um Ihr Ver­ständ­nis für den tech­ni­schen Auf­bau und die phy­si­ka­li­sche Funk­ti­on von Hydrau­lik­mo­to­ren zu schär­fen, erklä­ren wir bei­spiel­haft einen Axi­al­kol­ben­mo­tor mit Schräg­ach­sen­bau­form im Detail.

Ein Hydrau­lik­mo­tor ist der Ener­gie­ver­brau­cher im hydrau­li­schen Sys­tem. Indem er die kine­ti­sche Ener­gie des Volu­men­stroms oder des Drucks einer kom­pri­mier­ten Flüs­sig­keit emp­fängt, wird er angetrieben.

Die Flüs­sig­keit treibt die Motor­wel­le an und erzeugt Dreh­ge­schwin­dig­keit, wäh­rend der Druck in Dreh­mo­ment umge­wan­delt wird.

Der Axi­al­kol­ben­mo­tor ins­be­son­de­re basiert auf dem Tau­mel­schei­ben­prin­zip. Durch Druck­be­auf­schla­gung gelangt das Öl in den inne­ren Steue­rungs­be­reich des Motors. Die in Bewe­gung gesetz­ten Kol­ben fah­ren aus der Zylin­der­boh­rung her­aus und üben eine Kraft auf die Tau­mel­schei­be aus.

Da die Tau­mel­schei­be im Win­kel ange­ord­net ist, wird durch die Kraft­zer­le­gung ein Dreh­mo­ment erwirkt, wel­ches auf die Tau­mel­wel­le über­tra­gen wird. Somit wird der ver­bun­de­ne Steu­er­ex­zen­ter rotiert, wodurch die Steu­er­boh­run­gen abwech­selnd öff­nen und schließen.

Die in Bewe­gung gesetz­ten Kol­ben wer­den anschlie­ßend zurück in die Tau­mel­schei­be gedrückt und füh­ren das Öl zurück.

Ermittlung eines Hydraulikmotors

Wie Sie die passenden Nenngrößen bestimmen

Formeln zur Ermittlung des Hydraulikmotors

Beispielrechnung

So ermitteln Sie, welchen Motor Sie benötigen

Beispielzeichnung Hydraulikmotor

Für die Antriebs­rol­le eines För­der­bands wird ein Hydrau­lik­mo­tor gesucht. Die Antriebs­rol­le läuft mit 200 U/​Min. Die Hydrau­lik­pum­pe des Sys­tems kann einen Druck bis zu 250 bar erzeu­gen und hat eine För­der­leis­tung von 25 l/​min.

Wel­ches Schluck­vo­lu­men wird benötigt?

Wir set­zen die For­mel ein.

Schluckvolumen berechnen Hydraulikmotor

Anhand des Schluck­vo­lu­mens kann nun die benö­tig­te Moto­ren­dreh­zahl ermit­telt werden.

Hydraulikmotor Drehzahl

Wenn Sie eigen­hän­di­ge Berech­nung anstel­len möch­ten, unter­stüt­zen wir Sie ger­ne dabei.

Worauf Sie beim Kauf eines Hydromotors achten sollten

Bei der Auswahl des richtigen Hydraulikmotors ist ein gewisses Know-how von Vorteil.
Orientieren Sie sich an den folgenden Fragen:

Wie sind Ihre Leistungsparameter?

Der Hydrau­lik­mo­tor wird ers­ter Linie hin­sicht­lich sei­ner Leis­tungs­pa­ra­me­ter aus­ge­wählt. Sie soll­ten also fol­gen­de Wer­te kennen:

1

Welche Drehzahl ist notwendig?

Wel­che Anzahl an Umdre­hun­gen soll der Ölmo­tor in Ihrem Hydrau­lik­sys­tem erreichen?
2

Welche Drehmomentkennlinie soll der Motor erzeugen?

Die im Hydrau­lik­sys­tem zu erzeu­gen­de Rota­ti­ons­kraft hängt vom Dreh­mo­ment des Motors ab.
3

Welches Schluckvolumen wird benötigt?

Das Schluck­vo­lu­men wird in Abhän­gig­keit von der För­der­men­ge und der not­wen­di­gen Dreh­zahl gewählt. Es bezeich­net die Men­ge an Flüs­sig­keit, die der Motor pro Umdre­hung verbraucht.
4

Soll das Schluckvolumen konstant bleiben oder ist verstellbares Fördervolumen notwendig?

Gewis­se Anwen­dun­gen ver­lan­gen ein fle­xi­bles Schluck­vo­lu­men, z.B. bei der Anwen­dung als stu­fen­lo­ses Getrie­be. Wel­che För­der-Vari­an­te ver­langt Ihre Anlage?
5

Welche Art von Regelung kommt zur Anwendung?

Ein Hydrau­lik­mo­tor kann mit ver­schie­de­nen Metho­den zur Rege­lung bedient wer­den, näm­lich einer elek­tri­schen und hydrau­li­schen Rege­lung. Unter gege­be­nen Umstän­den kann eine rein hydrau­li­sche Rege­lung Vor­tei­le mit sich brin­gen: Es bedarf kei­ner umfang­rei­chen Ver­ka­be­lung oder elek­tri­schen Ansteue­rung des Motors.
6

Welche Dichtungen und Dichtungswerkstoffe sind notwendig?

Je nach Medi­um ( Stan­dard­hy­drau­lik­öle, schwer­ent­flamm­ba­re Hydrau­lik­öle oder Hydrau­lik­flüs­sig­kei­ten mit tem­pe­ra­tur­sta­bil­ler Vis­ko­si­täts­kenn­li­nie (Air­craft­an­wen­dung) müs­sen die Dich­tungs­werk­stof­fe auf die Anwen­dung ange­passt werden.

Hydromotoren von Lippold im Einsatz

Wer­fen Sie einen blick auf abge­schlos­se­ne und erfolg­rei­che Pro­jek­te von Lip­pold, bei denen ein Hydrau­lik­mo­tor zum Ein­satz kommt:

BildText
Lippold Hendrik Jagomast 150x150

Ihr Ansprechpartner:

Hen­drik Jago­mast
+49 40 85180 308
+49 40 85180 440
jagomast@​lippold.​de

Ihre Vorteile, wenn Sie sich von Lippold beraten lassen

  • Umfang­rei­ches Sor­ti­ment aller Bau­for­men und Hersteller
    Dank lang­jäh­ri­ger Part­ner­schaf­ten kön­nen wir jeden Hydro­mo­tor der nam­haf­ten Her­stel­ler, wie Bosch Rex­roth, Par­ker, Dan­foss, HAWE, Sau­er Bibus oder Vivoil in jeder Bau­form liefern.

  • Jeg­li­che Leis­tungs­pa­ra­me­ter wer­den abgedeckt
    Egal ob Bau­ma­schi­nen, För­der­bän­der, Schwer­last­trans­por­ter oder Werfts­tech­nik. Wir ermit­teln den bes­ten Hydrau­lik-Motor für Ihre Anfor­de­run­gen. Unter Gesichts­punk­ten der Zuver­läs­sig­keit, Lang­le­big­keit und Wirtschaftlichkeit.

  • Schnel­le Lie­fer­zei­ten bei fai­rem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Wir haben die erfor­der­li­chen Zer­ti­fi­zie­run­gen und sind lang­jäh­ri­ge Han­dels­part­ner der gän­gi­gen Hersteller.

  • Hydrau­lik-Exper­ti­se von renom­mier­ten Experten
    Wir den­ken mit und bera­ten Sie für opti­ma­le Ergeb­nis­se Ihrer Pro­duk­ti­vi­tät, Lang­le­big­keit und Wirt­schaft­lich­keit. Lip­pold sieht sich als Ihr lang­fris­ti­ger Part­ner für Ihre Hydraulik-Anliegen.