MÖBIUS INGENIEURSGESELLSCHAFT

360-Tonnen-Bagger mit 3 Beinen lernt schwimmen

Die Konstruktion von Pfahlzylindern zum Tragen und verfahren von überschweren Lasten bei ständiger Schwerpunktverlagerung während der Arbeit des Baggers war sehr herausfordernd. Dabei musste garantiert werden, dass die Zylinder auch unter den schwierigen Bedingungen von maritimen Anwendungen zuverlässig funktionieren und die Funktion lange gewährleistet ist.“

Rai­ner Böhm, Pro­jekt­lei­ter Lip­pold GmbH

AUFGABENSTELLUNG:

In Wil­helms­ha­ven ent­stand Deutsch­lands ers­ter Tief­was­ser­ha­fen. Für den Jade-Weser-Port muss­ten inner­halb von etwa zwei Jah­ren vier Mil­lio­nen Kubik­me­ter schwer lös­ba­rer „Lau­en­bur­ger Ton“ sowie Sand, der von ande­ren Gerä­ten ver­spült wur­de, gebag­gert und ent­sorgt wer­den. Die­se und ande­re Auf­ga­ben soll der 360-Ton­nen-Bag­ger von Lieb­herr auf dem Stel­zen­pon­ton MP 40 übernehmen.

Damit der Pon­ton sta­bil in Was­ser­tie­fen von über 40 Metern ein­ge­setzt wer­den kann, fehlt noch eine ent­spre­chen­de Hydrau­lik­lö­sung für die Höhen­ver­stel­lung der Stel­zen. Damit der Kun­de, eine Spe­zi­al­fir­ma für Was­ser­bau, das in Deutsch­land ein­zig­ar­ti­ge Was­ser­bau­pro­jekt ter­min­ge­recht vor­an­brin­gen konn­te, stan­den Lip­pold für die Pro­jek­tie­rung, Her­stel­lung und Mon­ta­ge der kom­plet­ten Hydrau­lik­an­la­ge ein­schließ­lich Bau der Son­der­zy­lin­der ledig­lich fünf Mona­te zur Verfügung

Pfahlzylinder
Bagger_Moebius

ERGEBNIS:

Zum Lie­fer­um­fang gehö­ren Pro­jek­ti­on, Bau und Mon­ta­ge der voll­stän­di­gen hydrau­li­schen Aus­rüs­tung zur Bewe­gung und Ver­rie­ge­lung der Hub­stel­zen sowie die Kon­struk­ti­on, Fer­ti­gung und Mon­ta­ge der Son­der­zy­lin­der, Ven­til­blö­cke und Antrie­be. Dazu müs­sen zahl­rei­che Kom­po­nen­ten wie Boden­au­gen und ‑befes­ti­gungs­la­schen, Ven­til­steue­run­gen und Ver­rie­ge­lungs­zy­lin­der, Senk­brems­ven­ti­le und Eis­ab­strei­fer inte­griert und vie­le Meter Rohr­lei­tun­gen ver­schweißt werden.

In jede der drei Stel­zen des Bag­ger­pon­tons wer­den vier Son­der­zy­lin­der inte­griert, die zusam­men für eine Hub­leis­tung von 750 Ton­nen pro Stel­ze sor­gen. Neben einer über den Bag­ger ange­trie­be­nen und einer eigen­stän­di­gen Hydrau­lik­an­la­ge ver­fügt das Sys­tem über eine Not­hy­drau­lik, die einen Betrieb bei Aus­fall des Bag­gers gewähr­leis­tet. Da der gesam­te Pro­zess von der Pro­jek­tie­rung bis zur Instal­la­ti­on bei Lip­pold aus einer Hand kommt, sind die Abstim­mungs­we­ge kurz und effek­tiv: Der Bag­ger­pon­ton konn­te im Janu­ar 2009 pünkt­lich in Betrieb gehen und ist seit­dem erfolg­reich im Einsatz.

Pro­jekt­auf­ga­be: Kon­struk­ti­on und Fer­ti­gung von Hydrau­lik­ag­gre­ga­ten und Son­der­zy­lin­dern
Ansprech­part­ner /​Techn. Lei­tung: Rai­ner Böhm
Unter­neh­men: Möbi­us Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH
Web­site: moebi​us​-inge​nieu​re​.de

1
Pfahlzylinder
Pfahlzylinder
Pfahlzylinder
Wasser